EFRussell-Logo

Mein absoluter Lieblingsschriftsteller. Er vereint Humor und großartiges schriftstellerisches Können in einem köstlichen Stil, dem nichts Heilig ist. Zwar hat er in seinen Geschichten immer wieder Militärisches, aber nimmt es absolut nicht Ernst. Wunderbar!

Hier habe ich endlich eine kleine Biographie über ihn und alle Romane und Kurzgeschichten meiner Sammlung aufgelistet. Leider scheint sie noch nicht ganz komplett zu sein.

Juli 2005



EricFrankRussellEric Frank Russell (* 6. Januar 1905 - † 28. Februar 1978) war ein englischsprachiger Science-Fiction-Autor, welcher einige der humorvollsten Geschichten seiner Zeit geschrieben hat. Er nutzte auch die Pseudonyme Duncan H. Munro und Webster Craig für Kurzgeschichten.

Russell war ein Mann, welcher die Überheblichkeit und die übertriebene Selbstdarstellung der verschiedensten menschlichen Organisationsformen verabscheute. Sein Witz zielte besonders auf verschiedenste Arten von staatlicher Autorität. Seine Texte nehmen diese Aspekte der Gesellschaft mit Freundlichkeit und Witz unter die Lupe und zeigen positive und negative menschliche Beweggründe ohne den Leser zu belehren.

Er wurde in Sandhurst (Surrey, UK) in eine militärische Familie geboren. Damit einhergend waren ständige Umzüge und er lebte langen in Ländern wie Ägypten und Sudan. Während des zweiten Weltkrieges diente er bei der Royal Air Force. Nach einer kurzen Tätigkeit als Ingenieur widmete er sich ganz dem Schreiben und wurde ein aktiver Verfechter der Nachkriegszukunftsromane und Mitglied der "Fortean Gesellschaft". Schon früh war der Autor im britischen SF-Fandom involviert, besuchte sogar die erste britische Science Fiction Convention 1937 in Leeds und er war der erste britische SF-Autor, der regelmäßig Beiträge für das "Astounding Science Fiction Magazin" lieferte. 1955 gewann er einen Hugo Award für seine Kurzgeschichte "Allamagoosa", 1985 einen Prometheus Hall of Fame Award für "The Great Explosion" und 2000 wurde er posthum in die Science Fiction and Fantasy Hall of Fame aufgenommen.

Verheiratet war er mit einer Krankenschwester. Ihre gemeinsame Tochte hatte am gleich Tag wie ihr Vater Geburtstag. Warum er in späteren Jahren die Schreiberei komplett einstellte, verriet er bis zu seinem Tod, nicht einmal engsten Freunden und Angehörigen.

Eric Frank Russell ist heute zu Unrecht in Vergessenheit geraten. Seine Bücher haben bis zum heutigen Tage nichts von ihrer Faszination und Aktualität verloren.

Textteile übernommen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia.

Pseudonyme:

  • Maurice G. Hugi
  • Erik Frank Russell
  • Duncan H. Munro
  • Webster Craig
Joomla templates by a4joomla | Anpassungen Ralf »Searge« Pappers